Olsberg - weiterhin in guten Händen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Besucher meiner Internetseite,

in der Ratssitzung am 03. Juli 2014 habe ich erneut den Amtseid als Olsberger Bürgermeister abgelegt. Meine Wahlzeit läuft bis zum 31. Oktober 2020.

Vorausgegangen war die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 mit dem satten Wahlergebnis von 62,08 %.

Olsberg bleibt damit auch weiterhin in guten Händen.

Ich möchte mich auf diesem Wege sehr herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern bedanken und hoffe, dass ich auch in Zukunft das in mich gesetzte Vertrauen bestätigen kann. Vielleicht gelingt es mir aber auch diejenigen, welche mich nicht gewählt haben, in den kommenden Jahren durch meine Arbeit zu überzeugen.

Auch in Zukunft gilt: Die Tür zu meinem Büro wird jederzeit allen offen stehen. Für die Fragen und Probleme der Bürgerinnen und Bürger habe ich immer ein offenes Ohr.

Als Bürgermeister muss man eine Stadt immer wieder mit den Augen aller Menschen sehen – ob klein oder groß, alt oder jung.

Ich möchte weiterhin der Bürgermeister für alle sein.


Herzliche Grüße
Ihr / Euer

Wolfgang Fischer
Bürgermeister der Stadt Olsberg

Politischer Werdegang und Funktionen

1981
Eintritt in die Junge-Union (JU) und in die CDU

1983 – 1990
stellv. JU-Kreisvorsitzender

1985 bis heute
Mitglied im Rat der Stadt Olsberg

1991 bis heute
Delegierter zum CDU Bundesparteitag

1991 – 2009
Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Olsberg

1994 – 2006
stellv. CDU Kreisvorsitzender

1994 – 2004
stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Rat

2004 – 2009
Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Rat

Seit 2009
Bürgermeister der Stadt Olsberg

Funktionen als Bürgermeister in überörtlichen Gremien

  • Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Touristik- und Stadtmarketing Olsberg GmbH
  • Verwaltungsrat der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale KDVZ CitKomm, Iserlohn
  • Mitglied der Ruhrverbandsversammlung, Essen
  • Vorsitzender des Informations- und Demonstrationszentrums Holz e.V. im Zentrum Holz in Olsberg
  • Mitglied der Mitgliederversammlung des Städte- und Gemeindebundes NRW
  • Mitglied des Fachausschusses Strukturpolitik und Verkehr des Städte- und Gemeindebundes NRW
  • Vorsitzender des Aufsichtsrates der Hochsauerland Wasser GmbH
  • Aufsichtsrat der Hochsauerland Energie GmbH
  • Vorstandsmitglied der Stiftung „Bruchhauser Steine“
  • Stellv. Vorsitzender des Kuratoriums der Seniorenwohnanlage Erikaneum
  • Stellv. Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung „Wir in Olsberg“
  • Mitglied der Gesellschafterversammlung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Hochsauerlandkreises
  • Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Kur-Park-Hotel Olsberg GmbH & Co. KG
  • Mitglied der Verbandsversammlung und des Vorstandes des Wasserverbandes Hochsauerland
  • Mitglied der Gesellschafterversammlung der Freizeitpark Hochsauerland GmbH, Gevelinghausen

Das ist mir wichtig

Zuhören können

Die Einbindung der Bürgerschaft in unsere politischen Entscheidungen wird auch in der Zukunft immer wichtiger werden. Bei Themen wie der Gestaltung des demographischen Wandels, der Umsetzung des Zentrenkonzeptes oder auch besonders beim Thema zur Nutzung der Windenergie darf es kein „Regieren“ über die Köpfe der Bürgerinnen und Bürger hinweg geben.

Deshalb ist mir die offene Diskussion mit der Bürgerschaft weiterhin besonders wichtig.

Der Bürgermeister als Moderator, dem die Menschen vertrauen, da er „einer von uns“ ist, Beteiligte zusammenbringen um zielorientiert gemeinsam einen Kurs in der Kommunalpolitik zu entwickeln, welcher versucht alle „mitzunehmen“, darauf kommt es in der Zukunft an.

Vertrauen können

Die Gestaltung des demografischen Wandels wird eine besondere Zukunftsaufgabe in den nächsten Jahren werden. Dazu gehört auch die rettungsdienstliche- und medizinische Versorgung vor Ort. Hier konnten wir durch die Erweiterung der Rettungswache Olsberg und den Ausbau des Krankenhausstandortes bereits wichtige Meilensteine in der Vergangenheit setzen.

In der Gestaltung des demografischen Wandels stecken Risiken, aber auch erhebliche Potentiale. Alle Lebensbereiche sind hiervon betroffen: Erziehung und Bildung, Ausbildung und berufliche Entwicklung, Wohnen und Mobilität, Gesundheit und Pflege, Vereinsarbeit und Lebensqualität. Die Bürgerinnen und Bürger können sich weiterhin darauf verlassen, dass ich in der Funktion des Bürgermeisters, gemeinsam mit dem Rat der Stadt Olsberg, auch in den nächsten Jahren die richtigen Entscheidungen treffen werde.

Die Vereine und Verbände können mit mir auch in Zukunft auf eine größtmögliche Unterstützung durch die freiwilligen Leistungen zählen. In den letzten Jahren konnte ich vielen durch Rat und Tat sowie durch kleine oder große finanzielle Unterstützungen im Vereinsbereich weiterhelfen.

Anpacken können

Olsberg ist als ein „Dreiklang“ aus Wirtschafts-, Gesundheits- und Bildungsraum zu sehen. Dafür benötigen wir u.a. in den nächsten Jahren weiterhin Platz für gewerbliche Entwicklung und eine gute Verkehrsinfrastruktur. Die Fertigstellung der A 46 und Fortführung als B7n sind dabei von entscheidender Bedeutung für unsere Region. Wir sind nicht nur der Erholungsraum für das Ruhrgebiet. Unsere vielen gewerblichen Arbeitsplätze dürfen nicht durch ständige Reglementierungen der Landesregierung gefährdet werden. Darauf werde ich in den nächsten Jahren mit vielen weiteren Partnern und Verbündeten mein Hauptaugenmerk richten.

Ein weiteres wichtiges Thema wird die Wiedererlangung der finanziellen Handlungsfreiheit sein. Spätestens im Jahr 2022 müssen wir wieder einen ausgeglichenen Haushalt präsentieren. Daher meine Devise: „Sparen wo möglich, investieren wo nötig“.

Kompetenz und Erfahrung

Mit meiner über 35-jährigen Erfahrung in der politischen Arbeit sowie nun fast 30 Jahren Arbeit in der Olsberger Kommunalpolitik, davon 4 ½ Jahre als Bürgermeister der Stadt Olsberg, habe ich mir ein gutes und solides Fundament für die zukünftige Arbeit in unserer Stadt Olsberg mit all ihren Ortsteilen aufgebaut. Meine Kontakte und Netzwerke haben sich in den letzten Jahren bezahlt gemacht. Die sehr guten Verknüpfungen zur Kreis-, Landes- und Bundespolitik haben mir bei der Bewältigung der zurückliegenden Arbeit sehr geholfen.

Fundament meiner Arbeit

Wer erfolgreich gestalten will benötigt eine verlässliche Mehrheit im Rat der Stadt. Bürgermeister und Rat sollten dieselbe Grundeinstellung vom kommunalpolitischen Handeln haben. Auch nach der Kommunalwahl soll sich das unter der Führung der CDU nicht ändern.

Für die politische Arbeit bedarf es auch eines festen Koordinatensystems, aufgebaut auf unserem felsenfesten Fundament des christlichen Menschenbildes. Die unantastbare Würde des Menschen ist auch Grundwert meiner politischen Arbeit. Dies ist mir Kompass und Grundlage der politischen Auseinandersetzung.

Wolfgang Fischer - ganz privat

  • Geboren 1963 in Bigge und dort als jüngstes von 4 Kindern aufgewachsen
  • Verheiratet seit 1991 mit Elke Menke
  • Abschluss an der Städtischen Realschule in Olsberg
  • Ausbildung zum Schreiner
  • Fachabitur und 15 Monate Wehrdienst bei den Pionieren
  • Studium des Bauingenieurwesens, Abschluss als Diplom Bauingenieur
  • Bauleiter in der Privatwirtschaft, ab 1990 beim Landesbetrieb Straßenbau NRW
  • 5 Monate Sonderlehrgang beim Westfälischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Münster (allg. Verwaltungsrecht, Verwaltungsorganisation, öffentliches Dienstrecht)
  • Ein halbes Jahr Zusatzausbildung in der Betriebswirtschaft bei der Fa. Siemens-Nixdorf in Münster
  • 5 Jahre Controller der Regionalniederlassung Meschede, Straßen.NRW
  • 7 Jahre Leiter der Straßenmeisterei Winterberg mit 30 Angestellten, zuständig für die Unterhaltung von 280 km Bundes- und Landesstraßen
  • Seit Oktober 2009 Bürgermeister der Stadt Olsberg

Und wenn Zeit übrig bleibt?

  • Besuch von kulturellen Highlights in Olsberg und im Sauerland
  • Konzerte, Kabarett und Kleinkunst
  • Besuch von Fußballspielen der 1. Mannschaft des TSV Bigge-Olsberg
  • Wandern in der Region und in Südtirol
  • Zum Abschalten: Besuch im AquaOlsberg, mit netten Menschen feiern, lachen und genießen
  • Ski fahren; die große Leidenschaft

Vereine

  • Mitglied in sechs Schützenbruderschaften im Stadtgebiet, u.a. in Bigge und Olsberg
  • Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Olsberg
  • Förderverein der Schützenhalle Olsberg
  • CDU Ortsunion Bigge-Olsberg
  • Kommunalpolitische Vereinigung NRW
  • TSV Bigge-Olsberg
  • Musikverein Eintracht Olsberg
  • Olsberg-Live, Stadtmarketing
  • Hegering Bigge
  • Kulturring Olsberg
  • Heimatbund der Stadt Olsberg
  • Regionalverein LEADER-Region Hochsauerland

News

30.11.2016

Liebe Bürger der Stadt Olsberg sowie der Nachbarkommunen,
nur noch heute können Sie Ihre Stellungnahme zum Vorentwurf des neuen Teilflächennutzungsplanes Energie im Rathaus der Stadt Olsberg abgeben.
Wir möchten Sie bitten, dies auch heute noch zu tun. Durch Ihre Stellungnahme geben Sie uns die ...

Kompletten Artikel auf Facebook lesen

15.11.2016

Wolfgang Fischer - CDU Olsberg

Burkhard Stehling, Elke Funke und Beate Ruhland von der CDU Fraktion in Olsberg besuchten den Warenkorb http://www.cdu-olsberg.de/meldungen/472-besuch-beim-warenkorb-in-olsberg

Kompletten Artikel auf Facebook lesen

04.09.2016

Wolfgang Fischer - CDU Olsberg

Frühschoppen beim Löschzug der Feuerwehr Bigge-Olsberg Bürgermeister Wolfgang Fischer mit der CDU-Fraktion. Wir stehen für das Ehrenamt!

Kompletten Artikel auf Facebook lesen

26.07.2016

Wolfgang Fischer - CDU Olsberg

Heute Abend noch nichts vor? Dann laden wir Sie recht herzlich zum politischen Stammtisch ins Schiffchen in Bigge ein.

Kompletten Artikel auf Facebook lesen

23.07.2016

Wolfgang Fischer - CDU Olsberg

Logistik ist der Schlüssel zum Erfolg! Besuch der CDU Olsberg bei Fa. Göddecke in Bigge http://www.cdu-olsberg.de/meldungen/460-logistik-ist-der-schluessel-zum-erfolg

Kompletten Artikel auf Facebook lesen

Kontakt

Wolfgang Fischer
Finkenweg 18
59939 Olsberg
Tel.: 02962/6104

E-Mail: wolfgang@fischer-olsberg.de
Internet: www.fischer-olsberg.de + www.cdu-olsberg.de